Kommentare

Das Selbstporträt von Richild Holt ist in seiner präzisen zeichnerischen Linienführung und dezenten Farbgebung charakteristisch für die Porträtkunst der Stuttgarter Malerin Richild Holt, die ihre analysierende Auffassung der menschlichen Physiognomie auch in den (anderen) Porträts bewahrt. Man kann Richild Holt vielleicht als Neo-Realistin, die manchmal kubistische Einwirkungen verarbeitet, bezeichnen .... Beeindruckend ist der sichere Sinn für Stimmungen, die meist von stiller Traurigkeit erfüllt sind, gelegentlich blitzt auch Ironie auf.
R.E., Handelsblatt Galerie, Düsseldorf, 9. Oktober 1992